IT-Trainerin, IT-Trainer

IT-Planerinnen und IT-Planer führen Aus- und Weiterbildungsprogramme und Lernarrangements in der Informations- und Kommunikationstechnologie durch, organisieren sie und bereiten sie nach.

Für den Beruf „IT-Trainer/in“wird i. d. R. eine Weiterbildung zur IT-Trainerin/zum IT-Trainer vorausgesetzt. Sie wird von verschiedenen Bildungseinrichtungen und den IHKs angeboten. Vorbereitet wird der Abschluss in berufsbegleitenden Lehrgängen und zum Teil im Selbststudium. Voraussetzungen für den Zugang zu den Prüfungen sind eine einschlägige IT-Berufsausbildung und/oder Berufserfahrung. Die genauen Bedingungen sind beim jeweiligen Anbieter der Zertifizierung zu erfragen.
Im Bereich IT-Training arbeiten, vor allem freiberuflich, auch zahlreiche Quereinsteiger/innen, mit  Spezialkenntnissen zu den jeweiligen Seminarthemen und  zusätzlichen  pädagogischen Kenntnissen und Fähigkeiten.

Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden
Sie auf berufenet

Alternativer Titel

DV-Trainer/in, IT-Anwendungstrainer/in u.a.

Weiterbildungen/Spezialisierungen

IT-Berater, IT-Beraterin IT-Projektleiterin, IT-Projektleiter IT-Entwicklerin, IT-Entwickler IT-Managerin, IT-Manager

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.