Beschwerdemanagerin, Beschwerdemanager

Beschwerdemanager/innen sind Mitarbeiter/innen im Vertrieb einer Firma. Sie sind dafür verantwortlich, für unzufriedene Kund/innen geeignete Angebote zu finden und Lösungen zu entwickeln. Für das Unternehmen können so beispielsweise Haftungskosten vermieden und abwanderungswillige Kund/innen im Kundenstamm erhalten werden. Über die Dokumentation der Beschwerden leisten Beschwerdemanager/innen einen Beitrag zur Verbesserung der Produktqualität.
Dazu entwickeln sie Systeme zur "Beschwerdestimulierung", die es den Kund/innen ermöglichen, Unzufriedenheit zu artikulieren. Die Beschwerde kann somit dem Unternehmen eine zweite Chance bieten.

Für die Ausbildung zur Beschwerdemanagerin/zum Beschwerdemanager bieten Kommunikationsberater und Coaches Kurse an. Hier geht es zu dem Berliner Angebot der Weiterbildungsdatenbank der Arbeitsagentur.

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.