Steuerfachangestellte, Steuerfachangestellter

Steuerfachangestelle sind in der Regel qualifizierte Mitarbeiter der Steuerberater und unterstützen diese bei ihrer Beratung der Mandanten in steuerlichen und betriebswirtschaftlichen Fragen. Zu ihrer Arbeit zählen vielfältige kaufmännische und organisatorische Aufgaben, weshalb sie auch häufig in Kontakt mit Mandanten, Finanzämtern und anderen Institutionen stehen.

Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf. Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Bereich Freie Berufe angeboten. Auch eine schulische Ausbildung ist möglich. Der Zugang ist rechtlich nicht geregelt. In der Praxis werden überwiegend Azubis mit Hochschulreife eingestellt.

Verordnung über die Berufsausbildung zur Steuerfachangestellten und zum Steuerfachangestellen

Informationen zu formalen Voraussetzungen, Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie auf berufenet

Video zum Beruf auf berufenet

Weitere Informationen beim deutschen Steuerberaterverband (DStV)

Alternativer Titel

Steuerfachkraft

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Steuerberaterin, Steuerberater Betriebswirtin, Betriebswirt für Steuern Geprüfte Steuerfachwirtin, Geprüfter Steuerfachwirt Geprüfte Controllerin, Geprüfter Controller Geprüfte Bilanzbuchhalterin, Geprüfter Bilanzbuchhalter Finanzbuchhalterin, Finanzbuchhalter

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.