Restauratorin, Restaurator

Restauratorinnen und Restauratoren beschäftigen sich mit der Bestandserhaltung von Kunst- und Kulturgütern. Neben der Erhaltung und der Wiederherstellung zählen auch die wissenschaftlich-technologische Erfassung des Erhaltungszustands sowie das Vorbeugen vor zukünftigem Zerfall zu deren Aufgaben. In diesem Berufsfeld ist eine enge Zusammenarbeit mit Fachleuten aus verwandten Disziplinen unerlässlich, da Kenntnisse aus Bereichen der Geistes- und Naturwissenschaften, aber auch der Material- und Werkstoffkunde für einen originalgetreuen Erhalt der Objekte erforderlich sind.

Um als Restaurator/in zu arbeiten wird häufig ein abgeschlossenes Studium im Bereich Restaurierung vorausgesetzt.

Informationen zum Bachelorstudiengang Restaurierung

Informationen zu formalen Voraussetzungen, Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie auf berufenet

Weitere Informationen beim Verband der Restauratoren 

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Denkmalspflegerin, Denkmalspfleger

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.