Puppenspielerin, Puppenspieler

Handpuppenspielerinnen und Handpuppenspieler interpretieren Theaterstücke oder Filmaufführungen indem sie Handpuppen oder anderen Bühnenobjekten Leben verleihen. Dabei ist es wichtig, dass sie sich mit den Charakteren, die sie vertreten, vertraut machen und deren Gesten, Sprechweise, etc. gut einstudieren. In vielen Fällen entwerfen die Puppenspieler/innen selbst die Handpuppen und Figuren oder wirken an ihrer Gestaltung und Herstellung mit. Der Vielfalt der Formen und Materialien sind hierbei kaum Grenzen gesetzt.

Die Handpuppenspieler arbeiten dabei eng mit der Theater- oder Filmleitung und Mitgliedern aus dem Ensemble zusammen.

Um als Puppenspieler arbeiten zu können wird in der Regel ein abgeschlossenes Studium im Bereich Figurentheater vorausgesetzt. Es gibt jedoch auch viele Quereinsteiger mit handwerklichem oder künstlerischem Hintergrund.

Informationen zum Bachelorstudiengang Figurentheater

Informationen zu formalen Voraussetzungen, Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie auf der berufenet

Weitere Informationen beim Verband Deutschen Puppentheater e. V.

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.