Pädagogin, Pädagoge

Pädagoginnen, Pädagogen betreuen und beraten Menschen und unterstützen sie dabei, ein selbständiges und verantwortliches Leben in der Gesellschaft führen zu können. Sie sind an Volkshochschulen und anderen Einrichtungen der beruflichen und allgemeinen Erwachsenenbildung beschäftigt.

Pädagogik kann an Universitäten studiert werden. Daneben kann Pädagogik auch als Nebenfach in anderen Bachelorstudiengängen sowie im Rahmen verschiedener Lehramtsstudiengänge studiert werden.

Informationen zum Bachelorstudiengang Erziehungs- und Bildungswissenschaft 

Informationen zum Masterstudiengang Erziehungs- und Bildungswissenschaft

Informationen zu formalen Voraussetzungen, Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie auf berufenet.

Video zum Beruf auf berufenet

Eine Kindergartenpädadogin stellt sich vor auf whatchado

Eine Sonderpädagogin stellt sich vor auf whatchado

Eine Museumspädagogin  stellt sich vor auf whatchado

Informationen beim Berufsverband der Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler e.V.

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Umweltpädagogin, Umweltpädagoge Medienpädagogin, Medienpädagoge Theaterpädagogin, Theaterpädagoge Musikpädagogin, Musikpädagoge Kunstpädagogin, Kunstpädagoge Museumspädagogin, Museumspädagoge Sportpädagogin, Sportpädagoge Jugendberaterin, Jugendberater Hochschuldozentin, Hochschuldozent Bildungsreferentin, Bildungsreferent Berufspädagogin, Berufspädagoge Sonderpädagogin, Sonderpädagoge Erziehungsberaterin, Erziehungsberater Familientherapeutin, Familientherapeut Gerontotherapeutin, Gerontotherapeut Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, Kinder- und Jugendpsychotherapeut

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.