Lektorin, Lektor (Verlag)

Lektor/innen (Verlag) wählen von Autorinnen und Autoren eingereichte Manuskripte aus, bewerten sie in inhaltlicher wie auch sprachlicher Hinsicht und schätzen ein, ob damit Aussichten auf einen wirtschaftlichen Erfolg bestehen. Wenn eine Autorin oder ein Autor mit einem Werk beauftragt oder ein Manuskript für die Veröffentlichung ausgewählt wurde, betreuen die Lektor/innen das Werk und die Autorin bzw. den Autor bis zur
Veröffentlichung. Sie sind Spezialist/innen in ihrem jeweiligen Segment des Presse-, Buch- und Medienmarktes und wirken auch an der Vermarktung der von ihnen betreuten Werke mit.

Der Zugang zu diesem Tätigkeitsfeld ist nicht geregelt. Die meisten
Lektorinnen und Lektoren verfügen über einen Studienabschluss
vorzugsweise in Sprachen bzw. Sprachwissenschaft/Germanistik oder in der
Branche in der der Verlag tätig ist.

Nähere Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie auf berufenet.

Alternativer Titel

Verlagslektor/in

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.