Lektorin, Lektor (freiberufliche Tätigkeit)

Frei(beruflich)e Lektor/innen unterstützen Autor/innen und Autoren bzw. jegliche Unternehmen, Verbände, Organisationen etc. bei der Erstellung von Texten. Neben der reinen Texterstellung und -korrektur bieten sie häufig eine Reihe weiterer Dienstleistungen an, wie z. B. PR-Arbeit, Beratung und Betreuung von Autorinnen und Autoren, Content Management, Werbetexten, Hilfe bei der Herstellung, z. B. Unterstützung in der Druckvorstufe.

Überschneidungen gibt es mit den Berufen Korrektorin, Korrektor, Online-Redakteurin, Onlineredakteur und Redakteurin, Redakteur.

Für diese komplexe Tätigkeit gibt es keine geregelte Ausbildung, Recherchekenntnisse, eine sehr gute Allgemeinbildung sowie sichere Sprachbeherrschung sind erforderlich.

Eine umfassende Darstellung des Berufsbildes auf der Website des Verbandes der Freien Lektorinnen und Lektoren (VFLL)

Eine Leiterin Lektorat (überwiegend mit Korrekturen beschäftigt) stellt sich vor auf whatchado.

Eine freie Redakteurin stellt sich vor auf whatchado.

Alternativer Titel

Freie Lektorin, freier Lektor

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.