Kinder- und Jugendpsychotherapeut/in

Kinder- und Jugendpsychotherapeut/innen behandeln Kinder und Jugendliche mittels wissenschaftlich anerkannter
psychotherapeutischer Verfahren bei seelischen oder körperlichen – seelisch bedingten – Erkrankungen. Die Behandlung kann auch eine  begleitende
Psychotherapie der Bezugspersonen einschließen.

Ebenso leisten sie Hilfe bei familiären Konflikten, bei Sorgerechts- und
Umgangsstreitigkeiten, bei Fremdunterbringung sowie bei gerichtlichen
Fragestellungen.

Für die Tätigkeit sind ein Hochschulstudium z. B. der Psychologie, Pädagogik oder auch der Sozialen Arbeit sowie eine entsprechende Weiterbildung erforderlich.

Informationen zu formalen Voraussetzungen, Kompetenzen, rechtliche Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie auf berufenet.

Informationen über die Ausbildung und Weiterbildung in Kinderpsychotherapie und Jugendpsychotherapie aller Richtungen

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Klinische Neuropsychologin, Klinische Neuropsychologe

Gesprächspsychtherapeutin, Gesprächspsychtherapeut

Systemische Therapeutin, Systematischer Therapeut

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.