IT-Ökonomin, IT-Ökonom

IT-Ökonominnen und IT-Ökonomen gestalten Geschäftsprozesse bei IT-Vertrieb und Marketing, vermarkten IT-Produkte, IT-Lösungen und IT-Dienstlesitungen und steuern größere Verantwortungsbereiche inklusive Personal- und Budgetverantwortung.

Es handelt sich um einen ein Weiterbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Voraussetzung sind

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten IT-Ausbildungsberuf und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • ein Abschluss in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens dreijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens sechsjährige, einschlägige Berufspraxis.

Informationen zu formalen Voraussetzungen, Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie auf berufenet

Verordnung über die berufliche Fortbildung im Bereich der Informations- und Telekommunikationstechnik (IT- Fortbildungsverordnung)

Alternativer Titel

IT-Commercial

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Informatikerinnen, Informatiker

Wirtschaftsinformatikerinnen, Wirtschaftsinformatiker

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.