Gerontotherapeutin, Gerontotherapeut

Gerontotherapeutinnen und Gerontotherapeuten betreuen ältere Menschen. Sie unterbreiten Angebote zu aktiver, gesunder Lebensführung und erarbeiten gemeinsam mit den behandelnden Ärzten speziell zugeschnittene Pläne für die Bewegungs- und Kreativtherapie. Sie beraten Angehörige, beispielsweise in juristischen Fragen im Zusammenhang mit der Pflegeversicherung und Sozialhilfe. Bei der Arbeit in Alten- und Pflegeheimen gestalten sie den Heimalltag und leiten die Weiterbildung angestellter und ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen an.

Bei der Ausbildung zur Gerontotherapeutin und zum Gerontotherapeuten handelt es sich um eine landesrechtlich geregelte berufliche Weiterbildung im Anschluss an eine Berufsausbildung oder ein Studium im sozial-pflegerischen Bereich.

Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden
Sie auf berufenet

Alternativer Titel

Altentherapeutin, Altentherapeut

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Gerontologin, Gerontologe Pflegewissenschaftlerin, Pflegewissenschaftler

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.