Gästeführerin, Gästeführer

Gästeführerinnen und Gästeführer zeigen Touristen Sehenswürdigkeiten und vermitteln interessante Informationen darüber.

In diesem Bereich gibt es zahlreiche Quereinsteiger/-innen aus unterschiedlichen  Bereichen. Eine Ausbildung in der Reisebranche ist von Vorteil aber nicht Bedingung. Gästeführerinnen und Gästeführer arbeiten in Reisebüros, Museen und Denkmalschutzeinrichtungen sowie in der Erwachsenenbildung an Volkshochschulen.

Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden
Sie auf berufenet.

Alternativer Titel

Gästeführerin, Gästeführer, Stadtführerin, Stadtführer u.a., früher: Fremdenführerin, Fremdenführer

Weiterbildungen/Spezialisierungen

   Archäologin, Archäologe

   Ethnologin, Ethnologe

   Sozial-, Kulturanthropologin, Sozial-, Kulturanthropologe

   Hotel-, Tourismusmanagerin, Hotel-, Tourismusmanager

   Kulturmanagerin, Kulturmanager

   Kultur-, Medienpädagogin, Kultur-, Medienpädagoge

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.