Forstwirtin, Forstwirt

Forstwirtinnen und Forstwirte setzen Maßnahmen zum Erhalt und zur Nutzung von Wäldern um: Sie begründen und verjüngen Waldbestände, schützen und pflegen sie vor Wild, Insekten und Pilzen, legen Wege-, Schutz- und Erholungseinrichtungen an und ernten, sortieren und lagern Holz. Überdies arbeiten sie bei der Jagd mit.

Forstwirtin und Forstwirt ist ein anerkannter 3-jähriger Ausbildungsberuf im Bereich der Landwirtschaft. Eine bestimmte schulische Vorbildung ist rechtlich nicht vorgeschrieben. Die meisten Azubis haben einen mittleren Bildungsabschluss.

Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden
Sie auf berufenet

Verordnung über die Ausbildung zum Forstwirt/zur Forstwirtin

Link zum Film über den Beruf auf berufe TV

Alternativer Titel

Forstfacharbeiter/in u. a., Facharbeiter/in für Forstwirtschaft, Waldarbeiter/in

Weiterbildungen/Spezialisierungen

   Forstwirtschaftsmeisterin, Forstwirtschaftsmeister

   Fachagrarwirtin, Fachagrarwirt für Baumpflege und -sanierung

   Natur- und Landschaftspflegerin, Natur- und Landschaftspfleger

   Umwelt- und Landschaftstechnikerin, Umwelt- und Landschaftstechniker

   Landschaftsökologin, Landschaftsökologe

   Biologin, Biologe

   Holztechnikerin, Holztechniker

   Landschaftsarchitektin, Landschaftsarchitekt, Freiraumplanerin, Freiraumplaner

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.