Floristin, Florist

Floristinnen und Floristen verkaufen Blumen und Grünpflanzen und beraten ihre Kund/innen im Laden zur Raumgestaltung mit Blumen und Pflanzen sowie zur Pflege.

Es handelt sich um einen anerkannten Ausbildungsberuf, der mit einer Prüfung vor der IHK abschließt. Die 3-jährige Ausbildung wird im Handel angeboten. Die schulischen Zugangsvoraussetzungen sind nicht rechtlich geregelt. In der Praxis werden sowohl Hauptschüler/-innen als auch Schüler/-innen mit mittlerem Bildungsabschluss eingestellt.

Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden
Sie auf berufenet.

Verordnung über die Berufsausbildung zum Floristen/zur Floristin

Eine Floristin stellt sich vor auf whatchado

Alternativer Titel

Blumenverkäuferin, Blumenverkäufer

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Floristmeisterin, Floristmeister Wirtschafterin für Floristik, Wirtschafter für Floristik Garten- und Landschaftsbauerin, Garten- und Landschaftsbauer

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.