Filmrestauratorin, Filmrestaurator

Filmrestauratorinnen und Filmrestauratoren sichten und dokumentieren Schäden, Mängel oder Fehler in Filmen oder im Filmmaterial und erstellen Konzepte, wie ein möglichst originalnaher Zustand hergestellt oder erhalten und der historische und künstlerische Wert bewahrt werden kann. Auf der Basis dieser Konzepte setzen sie entsprechende Maßnahmen um, dokumentieren sie und sorgen für eine sachgerechte Lagerung der restaurierten Objekte.

Für die Tätigkeit wird i. d. R. ein Hochschulstudium der Filmrestaurierung in den Bereichen Konservierung und Restaurierung vorausgesetzt. Filmrestauratorinnen und Filmrestauratoren arbeiten hauptsächlich in Filmarchiven, Restaurierungswerkstätten oder Museen sowie an kunstwissenschaftlichen Fakultäten von Hochschulen.

Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden
Sie auf berufenet

Weitere Informationen beim Verband der Restauratoren

Aktuelle Informationen aus der Branche, Jobbörse: Fernseh- und Kinotechnische Gesellschaft

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Filmrestauratorin, Filmrestaurator (MA)

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.