Fachkraft für Speiseeis

Der bisher zweijährige Ausbildungsberuf der Speiseeisherstellerin/des Speiseeisherstellers wurde zum 1.8.2014 abgelöst duch die neue dreijährige Ausbildung zur Fachkraft für Speiseeis.

Fachkräfte für Speiseeis bereiten Eissorten und Erzeugnisse
aus Speiseeis zu. Zu ihren Aufgaben zählen der
Verkauf und der Service sowie das Reinigen der Eismaschine und der Arbeitsgeräte. Darüber hinaus erledigen sie kaufmännische Aufgaben in der Bestellung und Abrechnung. Neu hinzu gekommene Ausbildungsinhalte sind vor allem der professionelle Umgang mit Gästen sowie Grundlagen der Existenzgründung.

Arbeitsplätze bieten hauptsächlich Betriebe der handwerklichen
Speiseeisproduktion, Eiscafés, Eisdielen und Konditoreien. Sie können aber auch
bei Cateringunternehmen oder Restaurants mit eigener Speiseeisherstellung tätig
sein oder sich selbstständig machen.

Es handelt sich um eine bundesweit geregelte Ausbildung.

Verordnung über die Berufsausbildung zur Fachkraft für Speiseeis

Informationen zu formalen Voraussetzungen, Kompetenzen,
rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie auf berufenet

Alternativer Titel

Speiseeisherstellerin, Speiseeishersteller

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Konditorin, Konditor

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.