Fachkraft für Betreuung

Fachkräfte für Betreuung unterstützen hilfs- und
pflegebedürftige Menschen in der Hauswirtschaft, ggf. auch in der
Grundpflege sowie bei der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Für die spezielle Zielgruppe "Alte Menschen"s. auch Fachkraft für Altenbetreuung

Die Aus- bzw. Weiterbildung wird durch interne Festlegungen der
privaten Bildungsträger geregelt. In der Regel wird eine einschlägige
berufliche Vorbildung oder Berufserfahrung gewünscht. Einzelheiten sind
beim jeweiligen Bildungsträger zu erfragen. Über die unterschiedlich
langen  Lehrgänge können auch Quereinsteiger/-innen einen Zugang in den
Bereich der Betreuung bekommen. 

Weitere Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden
Sie auf berufenet

Alternativer Titel

Alltagsbegleiter/in, Betreuungsassistent/in

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der weiteren Qualifikation. Die Aufstiegsqualifizierung ist auch vom Grundberuf abhängig, eine Möglichkeit bei entsprechender beruflicher Vorqualifikation/-erfahrung:
  • Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.