Controllerin, Controller

Controller/innen planen, steuern und kontrollieren betriebliche Leistungsprozesse auf der Basis von Kennzahlen, Marktdaten und Geschäftsergebnissen.

Die Zusatzqualifikation kann erworben mit einer bundesweit geregelten Prüfung (geprüfte/r Controller/in) oder mit einer IHK-Prüfung (Controller/in IHK). Die Weiterbildungslehrgänge zur Vorbereitung auf die Prüfungen werden von unterschiedlichen Trägern angeboten.
Voraussetzung für die Prüfungszulassung sind:

  • ein kaufmännischer oder verwaltender Ausbildungsberuf und mindestens 3 Jahre Berufserfahrung oder
  • ein einschlägiger Studienabschluss und Berufserfahrung oder
  • mindestens 6 Jahre einschlägige Berufserfahrung

Auch ein einschlägiges Hochschulstudium qualifiziert für die Tätigkeit.

Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden
Sie auf berufenet.

Weitere Informationen auf der Website des Berufsverbandes der Bilanzbuchhalter und Controller e. V.

Eine Controllerin stellt sich vor (Video auf whatchado)

Alternativer Titel

Finance Manager/in; Business Controller/-in

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.