Buchbinderin, Buchbinder

Zum 1. August 2011 wurde der Ausbildungsberuf „Buchbinder/in“ mit seinen Fachrichtungen durch die beiden Berufe „Medientechnologe/Medientechnologin Druckverarbeitung“ (Industrie) und „Buchbinder/in (Handwerk)“ abgelöst. Die bisherigen Fachrichtungen wurden durch Wahlqualifikationen ersetzt.

Den alten Ausbildungsberuf der Buchbinderin/des Buchbinders gab es in den Fachrichtungen:

  • Buchbinder/Buchbinderin Fachrichtung Buchfertigung (Serie) 
  • Buchbinder/Buchbinderin Fachrichtung Druckweiterverarbeitung (Serie) 
  • Buchbinder/Buchbinderin Fachrichtung Einzel- und Sonderfertigung 

Buchbinder/innen (Handwerk) stellen Bücher und andere Waren aus Papier in kleinen Auflagen her oder restaurieren sie.

Medientechnolog/innen (Druck) arbeiten in der industrieellen Fertigung von Druckerzeugnissen.

Informationen zu formalen Voraussetzungen,
Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie in berufenet.

Weitere Informationen beim Bund Deutscher Buchbinder e. V.

Weiterbildungen/Spezialisierungen

Buchbindermeisterin, Buchbindermeister Industriemeisterin, Industriemeister Fachrichtung Buchbinderei Industriemeisterin, Industriemeister Fachrichtung Papier- und Kunststoffverarbeitung Industriemeisterin, Industriemeister Fachrichtung Printmedien Buchbinderin, Buchbinder für Restaurierungsarbeiten

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.