Beamtin, Beamter – Kriminaldienst im höheren Dienst

Beamtinnen und Beamte im im höheren Kriminaldienst sind verantwortlich für die Leitung von Dienststellen und größeren Einrichtungen der Kriminalpolizei. Sie sind z.B. zuständig für die Planung und Organisation von Einsätzen.

Die Voraussetzung für die Tätigkeit im höheren Kriminaldienst ist ein zweijähriges Masterstudium, dass durch die Verordnung der Deutschen Hochschule der Polizei sowie durch die Verordnungen des Bundes und der Bundesländer geregelt ist.

Informationen zu formalen Voraussetzungen, Kompetenzen, rechtlichen Regelungen und zur Tätigkeit selbst finden Sie auf berufenet.

Ein stellvertretender Leiter eines Polizeiabschnitts stellt sich vor auf whatchado

Weitere Infos über Berufsmöglichkeiten bei der Polizei Berlin können Sie sich in unserem Podcast anhören. In unserer Veranstaltungsreihe "Existenzsichernd arbeiten" haben wir regelmäßig Frauen zu Gast, die über ihren Berufsalltag berichten.

Alternativer Titel

Kriminalrätin, Kriminalrat

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.