Baumgutachterin, Baumgutachter

Baumgutachter/innen begutachten Bäume hinsichtlich Standfestigkeit und Krankheitsbefall und bescheinigen ggf. deren Verkehrssicherheit.

Die Ausbildung zur Baumgutachter/in ist nicht formal geregelt. I. d. R. üben Fachleute mit einschlägiger Vorbildung, z. B. Baumpfleger/innen, Gärtner/innen, Landschafts- und Gartenbauingenieur/innen, Fachagrarwirt/innen Baumpflege, Forstwirtschaftler/innen etc. die Tätigkeit aus, nachdem sie eine Baumkontrolleur/innen-Weiterbildung bei freien Trägern der Weiterbildung sowie eine weiterführende Sachverständigen- bzw. Gutachter-Ausbildung z. B. beim Deutschen Gutachter und Sachverständigen Verband DGSV absolviert haben. 

Um als offizielle Gutachter/innen wirken zu können, werden sie von öffentlichen Stellen, z. B. den Landwirtschaftskammern der Länder, bestellt und vereidigt.

Alternativer Titel

Baumsachverständige, Baumsachverständiger

Gewichtung der benötigten berufsfeldspezifischen Fertigkeiten

Könnte sich dieser Beruf in Zukunft verändern?

Welcher Anteil an Tätigkeiten in diesem Beruf könnte schon heute von Computern oder computergesteuerten Maschinen theoretisch ausgeführt werden? Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung hat sich dieser Frage angenommen. Klicken Sie hierzu auf den Futuromat des Institutes für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung.

Dass Tätigkeiten durch eine Maschine ersetzt werden können, bedeutet nicht, dass die konkrete Tätigkeit auch tatsächlich automatisiert wird. Aber es bedeutet, dass sich die zu erledigenden Tätigkeiten innerhalb der Berufe verändern werden und dass lebenslange Weiterbildung immer wichtiger wird. Lesen Sie hierzu auch die FAQs des Futuromats.